Eine tiefschwarze Liebeserklärung an Berlin.
13 Kurzgeschichten, 13 Blickwinkel, 13 Stadtviertel – und 13 faszinierende Teile eines größeren Puzzles. Ein spannendes literarisches Städteporträt aus extra für diese Anthologie geschriebenen Original-Geschichten etablierter Top-Autor/innen und aufregender Newcomer.

KRITIKEN

Die Spitzenmannschaft des deutschen Neo-Noir vermisst mit ihren Stories die Berliner Quartiere. In hervorragenden Spannungs-Geschichten, die ein tiefschwarzes Stadtporträt zeichnen, abseits von Politbetrieb und Hipster-Lifestyle.
Reinhard Jahn

WAZ

Wozu die deutsche Kriminalliteratur in der Lage ist, zeigt der fantastische Band ›Berlin Noir‹. Besser kann man sich nicht durch Berlin führen lassen.
Thekla Dannenberg

Perlentaucher